Suchen

Database-as-a-Service (DBaaS) DataStax wird Teil der Google Cloud

| Autor / Redakteur: Martin Hensel / Nico Litzel

Mit einem Database-as-a-Service-Angebot wird DataStax künftig Teil der OSS-Managed-Partner-Services-Initiative der Google Cloud. Damit soll insbesondere die Nachfrage von Unternehmen gedeckt werden, die Apache Cassandra in der Cloud betreiben wollen.

Firmen zum Thema

DataStax ist künftig Teil der OSS-Managed-Partner-Services-Initiative der Google Cloud.
DataStax ist künftig Teil der OSS-Managed-Partner-Services-Initiative der Google Cloud.
(Bild: DataStax)

Die verteilte Active-Everywhere-Datenbank für Hybrid Clouds auf Basis von Apache Cassandra ist ab sofort Teil der Google Cloud. Google entschied sich für DataStax, da viele Unternehmenskunden ohnehin DataStax-Lösungen On-premises nutzen, um ihre ständig verfügbaren webbasierten Anwendungen zu unterstützen. Für DataStax ist es das erste Angebot, dass „as a Service“ zur Verfügung gestellt wird. Gemeinsam wollen die Partner den Unternehmenskunden mehr Flexibilität ermöglichen, um Anwendungen und Daten nahtlos zwischen Public und Private Clouds sowie lokalen Systemen zu verschieben.

„Wir wissen, dass sich viele Kunden die Vorteile unserer Datenbank für all ihre On-Premises- und Cloud-Strukturen wünschen – oder in anderen Worten, für ihre Hybrid- und Multi-Cloud-Realitäten. Gleichzeitig fordern die Anwender ein Höchstmaß an Flexibilität für die Übertragung von Daten in die Cloud, aber auch für das Verschieben zwischen Public und Private Clouds ihrer Wahl. Das gemeinsame Angebot von Google und DataStax, DataStax Enterprise (DSE) als DBaaS-Modell anzubieten, löst diese Anforderungen unkompliziert und leistungsstark“, erklärt DataStax-CEO Billy Bosworth.

Verfügbarkeit

DataStax Enterprise wird als DBaaS-Angebot voraussichtlich im dritten Quartal 2019 als Beta-Version für ausgewählte Kunden bereitstehen. Die allgemeine Verfügbarkeit wird für das vierte Quartal 2019 erwartet. Preise nennen die Anbieter derzeit nur auf Anfrage.

(ID:45866544)