Suchen

Förderung für Unis und Studenten Databricks startet University Alliance

| Autor / Redakteur: Martin Hensel / Nico Litzel

Mit der University Alliance will Databricks weltweit Studenten Zugang zu kostenlosen Data-Science- und Machine-Learning-Tools ermöglichen. Im Fokus steht dabei die Ausbildung der nächsten Generation von Datenwissenschaftlern.

Firmen zum Thema

Matei Zaharia, Cheftechnologe von Databricks
Matei Zaharia, Cheftechnologe von Databricks
(Bild: Databricks)

Das globale Programm soll Universitätsstudenten erste praktische Erfahrungen bereits im Hörsaal vermitteln. Dazu stellt die Databricks University Alliance kostenlos Tools bereit, die Data Science und maschinelles Lernen ermöglichen. Auf diese Weise sollen die Teilnehmer kritisches Wissen und Erfahrungen sammeln, die ihnen später in der Arbeitswelt von Nutzen sind. Die Studenten und Universitäten erhalten Zugang zu Tutorien, Inhalten und Schulungsmaterialien zu Open-Source-Lösungen wie etwa Apache Spark, Delta Lake und MLflow.

Kommende Generation fördern

„Bei Databricks reicht unser Auftrag, Data Teams bei der Lösung der schwierigsten Probleme der Welt zu unterstützen, weit über die Gegenwart hinaus. Wir haben uns verpflichtet, die nächste Generation von Business Innovationen durch maschinelles Lernen und KI voranzutreiben“, erklärt Matei Zaharia, Cheftechnologe von Databricks und Assistenzprofessor für Informatik an der Stanford University. Man wolle mit dem Programm weiterhin dazu beitragen, die Kapazitäten an qualifizierten und vorbereiteten Data Scientists, Data Engineers und Analysten aufzustocken, die mit branchenspezifischen Datensätzen in öffentlichen Cloud-Umgebungen arbeiten können.

Weitere Informationen zum University-Alliance-Programm sind auf der Databricks-Website verfügbar.

(ID:46578550)