Suchen

Ein Ausblick von Mark Barrenechea, OpenText Das sind die wichtigsten Techniktrends 2017

| Autor / Redakteur: Mark Barrenechea / Nico Litzel

Welche Techniktrends werden das Jahr 2017 prägen? Hier kommt eine Einschätzung von Mark Barrenechea, CEO und CTO von OpenText.

Firma zum Thema

Mark Barrenechea, CEO und CTO von OpenText
Mark Barrenechea, CEO und CTO von OpenText
(Bild: OpenText)

1. KI und fortschrittliches Machine Learning – das automatisierte Unternehmen

Dank Parallelverarbeitung, Big Data, Cloud-Technologien und fortschrittlichen Algorithmen sind künstliche Intelligenz (KI) und Machine Learning immer bedeutungsvoller geworden. Seit Technikgiganten wie Google, Facebook und Apple in KI investieren, wird es mehr und mehr zur Normalität. Menschen interagieren mit virtuellen persönlichen Assistenten (PAs) wie Apple Siri oder dem Google-Assistenten.

Facebook hat erfolgreich eine Technologie entwickelt, die es möglich macht, Gesichter mit einer Gesichtserkennungs-App zu erkennen. Empfehlungsmaschinen und Beratungsroboter sind bei Finanzdienstleistungen zur Normalität geworden. Robo-Butler kümmern sich um den Zimmerservice in Hotels auf der ganzen Welt. Analystenhäuser wie Forrester sagen bereits voraus, dass die Investitionen in KI dieses Jahr um 30 Prozent steigen werden. Laut Gartner werden 50 Prozent aller analytischen Interaktionen in den nächsten drei bis fünf Jahren über KI bereitgestellt. Das sind beeindruckende Zahlen. Aber wie werden sich diese Investitionen für Unternehmen auszahlen? Sind Computer wirklich so viel intelligenter als Menschen?

Viele Jobs werden durch Automatisierung verschwinden und weitere werden sich gravierend ändern, weil Unternehmen intelligenter werden. In den nächsten Jahren werden einige von uns an Roboter-Vorgesetzte berichten. Aus dem Blickwinkel der Produktivität betrachtet, verbringen wir ein Drittel unserer Arbeitszeit damit, Daten zu sammeln und zu verarbeiten – KI kann uns diese Arbeit abnehmen.

Jeder Job, egal in welcher Branche, wird von Machine Learning beeinflusst. Der Vorteil? Die Möglichkeit, exponentiell zu denken, heißt, dass die potenziellen Anwendungen für diese Technologien unbegrenzt sind und dass KI kritisch für das Überleben von Unternehmen sein wird. Kurzfristig gesehen werden diese Technologien Unternehmen schnelleren Zugang zu differenzierten Einblicken geben und sie bestärken, bessere Entscheidungen zu treffen und agil zu handeln, um die Konkurrenz hinter sich zu lassen.

2. Das Jahr der intelligenten Dinge

Die Leistungsfähigkeit smarter Maschinen steigt wesentlich, wenn sie mit integrierter Intelligenz versehen werden. KI und Machine Learning werden in unsere Alltagsgegenstände integriert, wie in Apps, Autos, Sensoren und Drohnen. Sogar unsere Thermostate werden immer intelligenter; sie lernen nicht nur unsere Heiz-und Kühlungsgewohnheiten, sie analysieren sogar Faktoren wie Kernnutzungszeiten, Wettervorhersagen und andere Nutzungsgewohnheiten, um uns Empfehlungen zur Kostensenkung zu geben.

Diese Intelligenz findet sich codiert in Apps wieder. Diese Apps werden mit Daten und dem nötigen Kontext gefüttert und sie synthetisieren große Mengen an Informationen. Sie lernen unsere Gewohnheiten, reagieren auf sie und passen sich in Echtzeit an, um relevante und personalisierte Ergebnisse zu liefern. Damit machen sie uns produktiver bei der Arbeit, optimieren unsere Gesundheit und helfen uns, die Energie und die Versorgung im eigenen Zuhause zu regeln. Intelligente Dinge und Apps haben somit Möglichkeit, unser Handeln zu beeinflussen und unsere Lebensqualität zu verbessern.

(ID:44499281)