Prognosen von DataArt

Das sind die IoT-Trends 2019

| Autor / Redakteur: Christoph Kurth / Nico Litzel

Igor Ilunin, Leiter von DataArts IoT-Abteilung.
Igor Ilunin, Leiter von DataArts IoT-Abteilung. (Bild: DataArt)

Was bringt 2019? Das Technologieberatungsunternehmen DataArt trifft Vorhersagen für das Internet der Dinge.

Igor Ilunin, Leiter der IoT-Abteilung bei DataArt, prognostiziert, dass Edge Computing einer der Trends 2019 sein wird. Das soll besonders auf Branchen zutreffen, in denen ein sofortiges Handeln auf Grundlage komplexer Echtzeit-Datenanalysen notwendig ist. Dazu zählen beispielsweise die Bereiche Fertigung, öffentliche Sicherheit, aber auch Versand und Logistik.

Sicherheit und das IoT

Laut DataArt wird IT-Security weiter ein wichtiges Thema bleiben. Sowohl das Schließen von Schwachstellen als auch das Beantworten von entscheidenden Sicherheitsfragen sollen die allgemeine Akzeptanz für IoT fördern.

IoT auf dem Markt

Während große Konzerne wie AWS, Microsoft und Google sich auf Marktanteile konzentrieren, um ihren Einfluss zu vergrößern, sollten kleine IoT-Plattformen verschiedene Nischenbereiche im Fokus haben, um ihr Überleben zu sichern.

Anstieg von smarten Geräten

Smarte Geräte erfreuen sich großer Beliebtheit und ihre Anzahl wird im kommenden Jahr weiter zunehmen. Das trifft auf verschiedene Branchen zu, darunter die Automobil-, Transport- und die Gesundheitsbranche.

Die Automobilindustrie setzt IoT-Technologien weiter ein, um Daten von Fahrzeugen zu erfassen, zu überwachen und mit anderen Verkehrsdiensten und Fahrzeugen zu kommunizieren. Laut DataArt verlagert sich die Industrie weiter in Richtung datengesteuerter Geschäftsmodelle.

5G-Netzwerke

Als einen der am meisten erwarteten Technologietrends nennt DataArt die 5G-Netzwerke. Diese sollen die Erfassung, Verwaltung und Analyse von Daten in nahezu Echtzeit ermöglichen. Dies kommt besonders Bereichen zugute, in denen Zeit und Bandbreitengeschwindigkeit entscheidend sind.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45655494 / Industrie 4.0)