Operative Effizienz verbessert Couchbase Server 7.1 veröffentlicht

Von Martin Hensel

Anbieter zum Thema

Die neue Version 7.1 von Couchbase Server sorgt für höhere Performance und Speichereffizienz. Gleichzeitig wird der Cluster-Footprint deutlich reduziert. Neu an Bord ist zudem eine direkte Integration von Tableau.

Couchbase Server ist ab sofort in Version 7.1 verfügbar.
Couchbase Server ist ab sofort in Version 7.1 verfügbar.
(Bild: Couchbase )

Couchbase Server 7.1 bringt einige Verbesserungen mit sich: So bietet die aktuelle Fassung höhere Cluster-Effizienz und Performance bei niedrigeren Deployment-Kosten. Das wurde unter anderem durch eine neue High-Density-Storage-Engine erreicht. Sie steigert die Speicherkapazität von Nodes um mehr als das Dreifache sowie den Write-Throughput um das Vierfache. Dabei wird gleichzeitig der Speicherbedarf um das Zehnfache verringert. Laut Couchbase kann nun zudem mit kompakteren Clustern und dadurch reduzierten Hardware-Ressourcen gestartet werden. Dies reduziere Komplexität, Größe und Kosten von Datenbank-Clustern drastisch.

Weitere Neuerungen im Überblick

Eine weitere Neuheit ist die erweiterte Unterstützung für konventionelle Datenbankfunktionen. Couchbase Server 7.1 stellt dafür einen verbesserten Backup-Service sowie Javascript-basierte User-definierte Funktionen (UDF) bereit. Ebenfalls neu ist der ausgebaute Support für ARM-Prozessoren, der für bessere Performance bei geringerem Strombedarf und niedrigere Cloud-Kosten sorgt. Containerisierte Applikationen lassen sich etwa auf lokalen Apple-M1-Systemen entwickeln und anschließend über AWS-Graviton-basierte Instanzen verteilen, um die Infrastrukturkosten zu senken.

Auch in Sachen Analytics gibt es Neuerungen. Ein Tableau-Konnektor gestattet nun die Analyse von JSON-Daten direkt in der Datenbank. Tabellenansichten lassen sich per SQL++ erstellen und deren Visualisierung unmittelbar in Tableau umsetzen. Die Daten müssen auf diese Weise nicht bewegt werden, was die Datenbank-Performance begünstigt.

Smart und kosteneffizient

„Unternehmen erfahren gerade die Schattenseiten der ersten Generation von Cloud-Architekturen, wie beispielsweise das Ausufern von Cloud-Instanzen“, erklärt Couchbase-CTO Ravi Mayuram. Sie würden daher nach praktikablen Wegen suchen, um durch die Konsolidierung ihrer Infrastruktur Kosten und Komplexität zu reduzieren.

„Der Couchbase Server 7.1 erfüllt genau diese Ansprüche und bietet darüber hinaus einen höheren Datendurchsatz, eine größere Datenkapazität und den einfacheren Zugang zu Analytics-Funktionen bei geringerer Cluster-Größe. Moderne Applikationen werden dadurch sowohl smarter als auch kosteneffizienter“, so Mayuram.

(ID:48364664)

Jetzt Newsletter abonnieren

Täglich die wichtigsten Infos zu Big Data, Analytics & AI

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung