Suchen

Umfrage des BARC Corona hat Auswirkungen auf Analytics-Projekte

| Autor / Redakteur: Martin Hensel / Nico Litzel

Das Business Application Research Center (BARC) hat eine weltweite Umfrage rund um die Coronakrise und ihre Auswirkungen durchgeführt. Sie zeigt, dass die Krise zu Herausforderungen und Veränderungen im Data-&-Analytics-Umfeld führt.

Firmen zum Thema

Laut BARC leiden auch Analytics-Projekte unter den Folgen der Coronakrise.
Laut BARC leiden auch Analytics-Projekte unter den Folgen der Coronakrise.
(Bild: BARC)

Die Umfrage mit dem Titel „Auswirkungen von COVID-19 auf Data & Analytics – der Weg zum intelligenten Unternehmen“ zeigt, dass die Coronakrise in diesem Bereich erhebliche Auswirkungen hat. Dank des Sponsors MicroStrategy steht die komplette Studie kostenlos auf der BARC-Website zum Download bereit.

Projekte ausgebremst

Sie zeigt unter anderem, dass 56 Prozent aller Unternehmen laufende oder neue Projekte im Data-&-Analytics-Bereich verzögert oder sogar gestoppt haben. Andererseits mussten die entsprechenden Teams in den vergangenen Monaten kurzfristige Anforderungen umsetzen, um kurzfristig Transparenz zu schaffen. Dazu zählen beispielsweise das Erzeugen zusätzlicher Berichte, die Bereitstellung von Daten oder das Anfertigen von Forecasts. Die Mehrheit der Befragten zeigt sich grundsätzlich positiv gestimmt: 60 Prozent erwarten in Zukunft eine höhere Wertschätzung von Daten und Analysen.

„Drei von fünf Befragten erwarten, dass diese Krise dabei hilft, das Ansehen von Data & Analytics deutlich zu steigern. Denn nun sind Fakten und Daten gefragt – und die liefern Data & Analytics. Die Teilnehmer sind sich sicher, dass die Krise die Transformation zum datengetriebenen Unternehmen beschleunigt“, so BARC-Geschäftsführer und Studienautor Dr. Carsten Bange.

(ID:46736518)