Alle Fachartikel & Interviews

TonY bietet native Unterstützung von TensorFlow auf Hadoop

Kommentar von Michael Deuchert, IT-Novum

TonY bietet native Unterstützung von TensorFlow auf Hadoop

Einerseits basieren viele Deep-Learning-Anwendungsfälle auf TensorFlow, dem populären Framework von Google. Andererseits bietet Hadoop riesige Rechen- und Speicherkapazitäten. Wie wäre es, wenn man beide Vorteile zu einer hoch skalierbaren Plattform für maschinelles Lernen verbinden würde? Genau das hat sich auch das Social Network LinkedIn gedacht und die Open Source-Lösung TonY entwickelt. TonY steht für „TensorFlow on YARN“. lesen

KI-Software-Upgrade für den Menschen

Analysen von Kundengesprächen

KI-Software-Upgrade für den Menschen

Mit dem KI-Start-up i2x will Gründer Michael Brehm Verkaufsgespräche auf einen neuen Level bringen: Eine Software analysiert und optimiert die Kommunikation mit dem Kunden in Echtzeit. Überflüssig wird der Mensch dadurch aber nicht – im Gegenteil. lesen

IBM fahndet mit KI nach Fachkräften

Jagd auf junge Talente

IBM fahndet mit KI nach Fachkräften

Der Fachkräftemangel in der Rechenzentrumsbranche hat nicht nachgelassen, eher im Gegenteil. So mancher potentielle Arbeitgeber schlägt daher neue Wege der Rekrutierung ein. IBM etwa setzt auf Künstliche Intelligenz (KI), um neue Talente zu gewinnen. Und der Eco-Verband gibt Tipps. lesen

So verbessert KI das Programmatic Advertising

Grundlagenwissen Artificial Intelligence im Marketing, Teil 3

So verbessert KI das Programmatic Advertising

Künstliche Intelligenzen (KI) analysieren in Echtzeit Milliarden Datenpunkte zur Optimierung von Anzeigenplatzierungen. Das Resultat sind erfolgreichere Kampagnen und ein höherer Return On Invest (ROI). Die Akquise eines Anzeigenplatzes läuft dank KI voll automatisiert bzw. programmatisch ab lesen

Chatbots sollten nicht alles dürfen

Kommentar von Stefan Gesele, IFS

Chatbots sollten nicht alles dürfen

Setzen Unternehmen Chatbots im Service zu exzessiv ein, verprellen sie ihre Kunden. In der richtigen Dosierung genutzt, erhöhen sie aber die Wettbewerbsfähigkeit. lesen

KI und Ethik – Technologie braucht menschliche Verantwortung

Kommentar von Dr. Andreas Becks, SAS DACH

KI und Ethik – Technologie braucht menschliche Verantwortung

Die Bedeutung von KI als Wirtschaftsfaktor ist inzwischen wohl unbestritten. Höchst unklar hingegen ist jedoch noch die moralisch-ethische Dimension der Technologie. Wie sollen Mensch und Maschine künftig miteinander umgehen? Fest steht: Unternehmen müssen Verantwortung übernehmen. lesen

Mit Predictive Intelligence Cyber-Attacken verhindern

Kommentar von Sebastian Ganschow, Dimension Data Germany

Mit Predictive Intelligence Cyber-Attacken verhindern

Hackerangriffe sind in Zeiten der Digitalisierung zu einer permanenten Bedrohung nicht nur für Großfirmen, sondern auch für mittlere und kleinere Unternehmen geworden. Ist eine Cyber-Attacke erstmal erfolgt, sind die finanziellen Einbußen und der Imageschäden enorm. Im Idealfall identifizieren Unternehmen deshalb Angriffe bereits im Vorfeld – und wehren sie ab. Großes Potenzial bietet in diesem Zusammenhang das Framework der Predictive Intelligence. lesen

Künstliche Intelligenz ist ein Werkzeug

Chancen und Grenzen der KI

Künstliche Intelligenz ist ein Werkzeug

Der Hype um die Möglichkeiten und Einsatzgebiete Künstlicher Intelligenz (KI) scheint aktuell keine Grenzen zu kennen. Angepriesen werden die KI-Verfahren und -Lösungen als wahre Allheilmittel. Dabei sind sie, nüchtern betrachtet, nur ein weiteres Werkzeug im Werkzeugkasten der IT-Experten. lesen

RPA allein reicht nicht aus

Kommentar von Daniel Schmidt, Kofax

RPA allein reicht nicht aus

Sich wiederholende oder wertschöpfungsarme Aufgaben in einem Unternehmen zu automatisieren, ist die Essenz von Robotic Process Automation (RPA). Trotz des Mehrwerts, den RPA für Mitarbeiter stiftet – sie können sich schließlich auf wertschöpfendere Aufgaben konzentrieren – fürchten viele dennoch die mit RPA eingehende Produktivitätssteigerung. lesen

Leitfaden für Führungskräfte zu KI und maschinellem Lernen

Interview mit Prof. Dr. Thomas Hofmann

Leitfaden für Führungskräfte zu KI und maschinellem Lernen

Prof. Dr. Thomas Hofmann ist Experte auf dem Gebiet der Künstlichen Intelligenz mit Stationen in der Wissenschaft (ETH Zürich), multinationalen Unternehmen (ehemaliger Direktor bei Google) und Start-ups (CTO von 1plusX, Mitbegründer Recommind). Im Interview teilt er seine Gedanken darüber, wie ein Unternehmen aufgestellt sein sollte, um die Chancen auf einen ROI für seine KI-Initiativen zu erhöhen. lesen