Alle Fachbeiträge

Nvidia-Chef ruft die KI-Ära aus

Alles Künstliche Intelligenz - erst recht Recht im Auto

Nvidia-Chef ruft die KI-Ära aus

Wer in dieser Woche die „GTC Europe 2017“, die GPU Technology Conference von Nvidia, besucht hat, hätte meinen können, man betrete einen Autosalon. Denn das autonome Fahren ist das Paradebeispiel für die Anwendung Künstlicher Intelligenz (KI) und von Audi bis Post, von Uni Stuttgart bis Tesla zeigte die Automobilbranche, was es bereits zu bestaunen gibt. Was es dafür braucht, ist Software und jede Menge Rechen-Power, am besten für den Hersteller mithilfe der Nvidia-GPUs. lesen

Die 15 interessantesten KI-Start-ups

Smarte Plattformen, lernende Maschinen

Die 15 interessantesten KI-Start-ups

Künstliche Intelligenz (KI) bietet beträchtliche Wachstumschancen. Immer mehr Gründer richten deshalb ihren Fokus auf KI und lernende Maschinen. In diesem Beitrag möchte Ihnen die Redaktion von "Industry of Things" die 15 interessantesten KI-Startups der jüngsten Zeit vorstellen. lesen

Splunk erweitert Analytics- und Security-Lösungen um Machine Learning

Nachbericht Anwenderkonferenz .conf 2017

Splunk erweitert Analytics- und Security-Lösungen um Machine Learning

Auf der Anwenderkonferenz „.conf 2017“ in Washington, D.C. stellte Splunk, spezialisiert auf Maschinendaten und Datensicherheit, neue Versionen seiner Hauptprodukte sowie eine Reihe weiterer Apps und Services vor. In manchen Sessions war der Andrang so groß, dass die rund 7.200 Besucher, die aus 65 Ländern gekommen waren, stehen mussten. lesen

Big-Data-Analysen sollen die Luftqualität verbessern

SmartQAnet

Big-Data-Analysen sollen die Luftqualität verbessern

Forscher des KIT erarbeiten ein engmaschiges Netzwerk für die Vorhersage der Luftqualität. Das System ergänzt herkömmlich erfasste Daten durch Messflüge von Drohnen und Feinstaub-Messungen von Bürgerinnen und Bürgern mit speziell ausgestatteten Smartphones. Die Daten werden mithilfe smarter Algorithmen analysiert. lesen

So steuert Künstliche Intelligenz Kundenbeziehungen

Kommentar von Dr. Kay Knoche, Pegasystems

So steuert Künstliche Intelligenz Kundenbeziehungen

Künstliche Intelligenz (KI) hat bei Lösungen für das Management von Kundenbeziehungen zwar einen festen Platz, aber viele Kunden sind hinsichtlich KI noch verunsichert. Mit einer Demystifizierung ließe sich die Akzeptanz solcher Systeme verbessern. lesen

Analytics Tool sagt Risiken für Lieferketten voraus

Supply Chain Management

Analytics Tool sagt Risiken für Lieferketten voraus

Ein neues Tool für die Risikomanagementlösung DHL Resilience360 ermöglicht tiefgehende Analysen auf Basis umfassender Risikoinformationen und kundespezifischer Lieferkettendaten. Es kombiniert Einblicke über sämtliche Resilience360-Module hinweg. lesen

ManpowerGroup setzt auf Jedox für die Unternehmensplanung

Success Story ManpowerGroup

ManpowerGroup setzt auf Jedox für die Unternehmensplanung

Der Personaldienstleister ManpowerGroup hat mithilfe von Jedox sein internes Berichtswesen zu einem flexiblen, zeitgemäßen Reportingsystem mit einer dezentralen Planung ausgebaut. Dadurch können monatliche Forecasts schnell und einfach erstellt werden und dem Management als Grundlage für wichtige Entscheidungen dienen. lesen

Top oder Flop? 4 Fakten über SAP Leonardo

Industrie 4.0

Top oder Flop? 4 Fakten über SAP Leonardo

Wer sich mit Digitalisierung und Industrie 4.0 beschäftigt, stößt früher oder später auf SAP Leonardo. Ist das „Digital Innovation System“ der Walldorfer Softwareschmiede SAP der große Wurf oder alter Wein in neuen Schläuchen? Unser SAP-Experte lüftet das Geheimnis hinter dem klingenden Namen. lesen

Der Chief Data Officer etabliert sich

Umfrage

Der Chief Data Officer etabliert sich

Auf der obersten Unternehmensebene gibt es eine neue Verantwortlichkeit: Immer mehr Betriebe engagieren einen Daten- oder Analytikchef. Richtig so, findet das Marktforschungs- und Beratungsunternehmen Gartner. lesen

IoT und Industrie 4.0 torpedieren die IT-Sicherheit

IT-Sicherheit für den Mittelstand 2017

IoT und Industrie 4.0 torpedieren die IT-Sicherheit

Mit dem Internet der Dinge (IoT) und der vielbeschworenen Industrie 4.0 drängen Geräte ins Firmennetz, bei denen Security Fehlanzeige ist. Entweder, weil bei deren Entwicklung noch niemand an eine ständige Internetverbindung gedacht hat, oder — im Falle von IoT-Devices — weil deren Implementierung dem Hersteller schlicht zu teuer war. Damit ist auch der Mittelstand gezwungen, vorhandene Security-Architekturen zu überdenken. lesen