Grundlegend nicht falsch, wenn auch an einigen Stellen mit einem "naja" zu relativieren resp. ergänzen. Beim letzten Abschnitt stimmt jedoch weder Überschrift und Inhalt noch der Inhalt selbst. Da wird es dann echt unerträgliches Marketing-Geschnatter. Aber, wenn man nicht überzeugen kann, dann bleibt noch immer Verwirrung stiften.