Hive-on-Spark an Bord

Cloudera Enterprise 5.7 beschleunigt Datenverarbeitung

| Autor / Redakteur: Martin Hensel / Nico Litzel

Cloudera Enterprise ist nun in Version 5.7 verfügbar.
Cloudera Enterprise ist nun in Version 5.7 verfügbar. (Bild: Cloudera)

Ab sofort ist Cloudera Enterprise in der Version 5.7 erhältlich. Die aktuelle Fassung wurde vor allem in Sachen Leistung optimiert und unterstützt nun Hive-on-Spark für eine deutlich schnelle Datenverarbeitung.

Dank der Möglichkeit, Spark-Funktionen zur Datenverarbeitung zu nutzen und weiterhin Hive einsetzen zu können, wird eine dreimal höhere Performance als bisher erzielt. Die Leistung von Business-Intelligence-Analysen wurde mittels Updates für Apache Impala (Inkubation) durchschnittlich verdoppelt.

Die neue Version sorgt außerdem im Multi-Tenant-Einsatz für Sichtbarkeit der entsprechenden Workloads und ermöglicht damit effiziente Steuerung und Ressourcennutzung. „Die Weiterentwicklung der Datentechnik und die ETL-Entwicklung mit Hive-on-Spark stellen im Rahmen dieser Entwicklung einen entscheidenden Meilenstein dar, denn dadurch wird der Status von Spark als Standard-Datenverarbeitungsmaschine innerhalb von Hadoop weiter gefestigt“, erklärt Charles Zedlewski, Vice President für Produkte von Cloudera.

Hadoop-Nachfolger gewinnt immer mehr Unterstützer

Apache Spark

Hadoop-Nachfolger gewinnt immer mehr Unterstützer

18.04.16 - Apache Spark erfreut sich zunehmender Beliebtheit und Unterstützung im Bereich der Big-Data-Analysen und löst zunehmend Hadoop ab. Branchengrößen wie IBM und Intel vertreiben Spark und kooperieren mit dessen kommerziellem Anbieter DataBricks. lesen

Weitere Funktionen

Cloudera Enterprise 5.7 bietet außerdem Cluster-Vorlagen, die einen einfacheren Arbeitsablauf bei der Replikation und Übertragung von Konfigurationseinstellungen auf neue Cluster ermöglichen. Auf diese Weise lässt sich zum Beispiel einfach eine gut abgestimmte Testumgebung in die Produktion übertragen oder schnell zu einer funktionierenden Konfiguration zurückkehren, falls Probleme auftreten. Der Cloudera Navigator öffnet das Data Management nun auch für Business User, was Vertrauen und Klarheit über die Herkunft der Daten schafft. Zudem wurden verwaltete Metadaten ergänzt, die über Systeme hinweg für bessere Auffindbarkeit und Konsistenz sorgen sollen.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 44015101 / Infrastruktur)