Suchen

Big-Data-Analytics-Lösung auf Basis von Business Data Lakes Capgemini und Pivotal erkennen Verhaltensauffälligkeiten

| Autor / Redakteur: Martin Hensel / Nico Litzel

Mit einer gemeinsamen Lösung wollen Capgemini und Pivotal Schutz vor komplexen Angriffen auf die IT-Systeme von Unternehmen bieten. Als Grundlage dient die Business-Data-Lake-Architektur der beiden Hersteller.

Firmen zum Thema

Capgemini und Pivotal ermöglichen die frühzeitige Entdeckung von Geschäftsrisiken.
Capgemini und Pivotal ermöglichen die frühzeitige Entdeckung von Geschäftsrisiken.
(Capgemini / Pivotal)

Die Lösung zur Erkennung von Verhaltensauffälligkeiten verfolgt sowohl einen reaktiven als auch einen vorausschauenden Ansatz. Auf Basis der Business-Data-Lake-Architektur von Capgemini und Pivotal kann sie große Mengen an strukturierten und unstrukturierten Informationen analysieren. Interne und externe Bedrohungen lassen sich auf diese Weise rechtzeitig identifizieren sowie entsprechende Maßnahmen einleiten.

Risiken nehmen zu

Für Unternehmen gibt es aufgrund des Datenwachstums, der zusätzlichen Komplexität durch Cloud-Lösungen und der Zunahme von mit Dritten geteilten Unternehmensinformationen immer mehr Risiken. Die größte Gefahr geht laut Capgemini und Pivotal oft von Mitarbeitern mit autorisiertem Zugriff und entsprechender Sicherheitsstufe aus. Greifen diese in unangemessener Weise auf interne Systeme zu oder geraten die Zugangsdaten in falsche Hände, sind Datenlecks, Urheberrechtsverstöße oder andere Unannehmlichkeiten die Folge.

„Unseren Kunden wird immer mehr bewusst, dass die größte Gefahr für ihr Unternehmen aus den eigenen Reihen kommt“, erklärt Rüdiger Eberlein, Chefarchitekt für Business Information Management von Capgemini. „Wir sehen ein großes Interesse an diesem neuen Ansatz zur Erkennung von Bedrohungen, vor allem im Finanzwesen und im Energiesektor“, ergänzt er.

(ID:43076950)