Suchen

Wearable-Computer soll Straßen erobern BMW präsentiert Augmented-Reality-Brille

| Redakteur: Katrin Hofmann

Auf der „Auto Shanghai 2015“ wird BMW die mögliche Zukunft der intelligenten Vernetzung eines Fahrzeugs mit einer Brille demonstrieren. Die „Mini Augmented Vision“ soll für mehr Sicherheit sorgen.

Die Augmented-Reality-Brille soll die „Innovationskraft und Kreativität der Marke Mini“ unterstreichen.
Die Augmented-Reality-Brille soll die „Innovationskraft und Kreativität der Marke Mini“ unterstreichen.
(Bild: BMW)

„Wir haben mit mehreren Firmen unseres Partners Qualcomm ein vernetztes System und eine Augmented-Reality-Brille im Mini-Design geschaffen, die das Erlebnis innerhalb und außerhalb des Fahrzeugs neu gestalten,“ erklärt der Dr. Jörg Preißinger, Projektleiter Mini Augmented Vision, BMW Group Forschung und Technik.

In die „Mini Augmented Vision“, deren Prototyp auf der vom 22. bis 29. April stattfindenden „Auto Shanghai 2015“ gezeigt wird, können zahlreiche Informationen, zum Beispiel verfügbare Parkplätze oder Tempolimits, projiziert werden. Dank „See-Through-Technologie“ geschehe dies, ohne andere Verkehrsteilnehmer zu verdecken, wie BMW verspricht. Dies führe zu mehr Komfort und Sicherheit. Gleichzeitig soll die Computerbrille den „markentypischen Lifestyle“ des Minis widerspiegeln.

Mehr Bilder finden Sie in der Bildergalerie:

Bildergalerie
Bildergalerie mit 9 Bildern

Folgende Daten kann das Augmented-Reality-Gerät im Sichtfeld des Fahrers einblenden:

  • Zieleingabe für Navigation und Übergabe an das Fahrzeug: Orte als Zielpunkt auch außerhalb des Fahrzeugs auswählen und anschließend an dieses übergeben
  • First Mile / Last Mile: Navigationsanzeige vom aktuellen Standort zum Fahrzeug beziehungsweise vom Fahrzeug zum Ziel
  • Head-Up-Funktionen: Anzeige von Geschwindigkeit, Tempolimit usw. über die Brille und damit im primären Sichtfeld des Fahrers. Diese werden stets an der gleichen Position oberhalb des Lenkrads angezeigt, um keine Verkehrsteilnehmer zu überdecken.
  • Kontaktanaloge Navigation und Points of Interest: Erweiterung der Realität durch kontaktanaloge Navigationspfeile auf der Straße, so dass der Blick stets auf den Verkehr gerichtet bleiben kann. Zusätzlich ist eine kontaktanaloge Anzeige interessanter Orte entlang der Route, wie zum Beispiel freier Parkplätze, möglich. Die Kontaktanalogie ist eine spezielle Form der Augmented Reality. Hier verschmelzen die eingeblendeten Informationen mit der Umwelt. Sie erscheinen perspektivisch korrekt an dem Ort, auf den sie sich jeweils beziehen, und haften den Objekten in der Umgebung quasi an.
  • Messaging: Bei eingehender Nachricht wird ein kleines Symbol in der Brille angezeigt. Die SMS kann dann durch das Fahrzeug vorgelesen werden. Aus Sicherheitsgründen ist das Anzeigen des Textes während der Fahrt nicht möglich.
  • X-Ray-View / transparente Fahrzeugteile: Der virtuelle Blick durch Fahrzeugteile (wie A-Säule, Türen, etc.) wird ermöglicht, um verdeckte Bereiche sichtbar zu machen.
  • Augmented Parking: Erleichtert das Einparken durch das Einspielen der Bilder einer im (rechten) Spiegel verbauten Kamera in die Brille. So lässt sich der Abstand zum Randstein eindeutig und bequem feststellen.

(ID:43313356)