Suchen

Investition Bitkom fordert vier Milliarden Euro für KI-Forschung

| Autor / Redakteur: Christoph Kurth / Nico Litzel

Der Digitalverband Bitkom fordert eine Strategie zu Entwicklung und Einsatz von Künstlicher IntelligenzI auf Bundesebene. Das Ziel soll nicht nur sein, dass Deutschland international wettbewerbsfähig bleibt, sondern auch die Überführung der Forschungsergebnisse in marktgängige Produkte zu fördern.

Firmen zum Thema

Bitkom-Präsident Achim Berg.
Bitkom-Präsident Achim Berg.
(Bild: Bitkom )

Vier Milliarden Euro Förderung

Bitkom-Präsident Achim Berg sagt, dass „Künstliche Intelligenz eine Schlüsseltechnologie ist, deren Bedeutung man gar nicht hoch genug einschätzen kann.“ Deshalb sollten mindestens vier Milliarden Euro an staatlicher Förderung bereitgestellt werden und 40 zusätzliche Professuren an Hochschulen geschaffen werden. Laut Berg sei dies eine Basisinvestition, die Wirtschaft, Politik und Gesellschaft tiefgreifend verändern wird.

KI bereits jetzt stark im Einsatz

Der Digitalverband hat zusammen mit dem Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) eine Publikation veröffentlicht, in der dargestellt wird, in welchen Unternehmensbereichen bereits heute KI-Anwendung verwendet werden. Darin geht es unter anderen auch um ethische Fragen des automatisierten Entscheidens. Aber auch rechtliche und regulatorische Aspekte werden behandelt. Berg sagte dazu: „Der Einsatz von KI kommt einer Gratwanderung gleich. Diese neuen Systeme müssen den Menschen dienen, sie dürfen sie nicht entmündigen.“

Artikelfiles und Artikellinks

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 44880306)