Suchen

Internet of Things BearingPoint und Relayr wollen das Internet der Dinge beschleunigen

| Autor / Redakteur: Anna-Lena Idzko / Rainer Graefen

In enger Kooperation bieten beide Unternehmen „IoT Acceleration“-Workshops sowie „Rapid-Prototyping“-Dienstleistungen an, um den Nutzen der digitalen Transformation erlebbar zu machen.

Donald Wachs, Partner und Segmentleiter Manufacturing bei BearingPoint.
Donald Wachs, Partner und Segmentleiter Manufacturing bei BearingPoint.
(Bild: Bearing Point)

Die Management- und Technologieberatung BearingPoint und der IoT-Dienstleister Relayr kündigen eine Zusammenarbeit an, um Unternehmen bei der Entwicklung neuer IoT-Produkte und -Lösungen zu unterstützen. Gemeinsames Ziel ist die Integration der Relayr Cloud in Geschäftsprozesse, die heute beispielsweise durch die SAP Business Suite verwaltet werden.

Dies erlaubt die Verarbeitung von Sensorinformationen in neuen Anwendungsfällen im Kundendienst und die Entwicklung innovativer Angebote. Zusätzlich werden intelligente Dienste wie Fernsteuerung und Überwachung sowie vorausschauende Wartung (Predictive Maintenance) unterstützt.

Eine erste Schnittstelle wurde bereits umgesetzt: Sensordaten aus der Relayr Cloud werden selektiert, in das SAP ERP-System übertragen und dort gespeichert. Die Kopplung von Business-Systemen wie SAP Business Suite oder CRM-Systemen wie Salesforce.com mit der Relayr Cloud ermöglicht eine praxisnahe Lösungsentwicklung für Unternehmenskunden und zeigt, dass Firmen IoT-Lösungen vollständig in ihre bestehende Umgebung integrieren können.

Dies ist Teil des „Innovation Acceleration“-Programms von Relayr zur schnellen, einfachen und kostengünstigen Entwicklung von IoT-Lösungen für Unternehmen. Durch den Einsatz dieses Programms werden Prototypen für IoT-Technologie in wenigen Stunden entwickelt und Komplettlösungen in weniger als einem Geschäftsquartal möglich.

Die Zusammenarbeit von Relayr und BearingPoint erstreckt sich auch auf die Durchführung der „IoT Innovation Acceleration“ sowie „Prototyping“-Workshops für Unternehmen. Mithilfe der technischen und Cloud-Expertise von Relayr und der Erfahrung von BearingPoint in Prozessdesign und IT-Integration lernen Unternehmen in diesen Workshops, wie sie IoT-Lösungen pragmatisch entwickeln, die Effizienz erhöhen und ihre ersten Proof-of-Concept-Lösungen selbst bauen.

Donald Wachs, Partner und Segmentleiter Manufacturing bei BearingPoint, sagt: „Relayr ist ein innovativer Akteur im IoT-Umfeld. Innerhalb unseres Industry 4.0/ IoT Labs zeigen wir gemeinsam, wie smarte Produkte durch die Integration in Geschäftsanwendungen wie zum Beispiel die SAP Business Suite neue Dienstleistungen ermöglichen.“

Jens Mueller, Vice President Sales & Business Development, Relayr, kommentiert: „Wir freuen uns sehr über die Zusammenarbeit mit BearingPoint im Bereich der Prozessintegration. Diese Partnerschaft wird Wachstum erzeugen, entscheidend zur digitalen Transformation beitragen und Unternehmen schneller und einfacher in das Internet der Dinge bringen.“

Die Relayr Cloud ist ab sofort mit dem SAP ERP-System integrierbar. Dies vereinfacht die Bereitstellung von Sensorinformationen für relevante Geschäftsprozesse. Unternehmen können damit eine deutliche Effizienzsteigerung in Bereichen wie Kundendienst und Wartung schaffen sowie neue Einsatzmöglichkeiten für Business Analytics erschließen. Die Integration mit weiteren ERP- und CRM-Systemen ist geplant.

(ID:43541340)