Suchen

Report zu künstlicher Intelligenz Avanade rät Unternehmen zum zügigen Handeln

| Autor / Redakteur: Martin Hensel / Nico Litzel

Wie ein aktueller Report von Avanade zeigt, haben Unternehmen nur ein sehr begrenztes Zeitfenster, um sich zukunftssicher im Bereich der künstlichen Intelligenz (KI) zu engagieren.

Firmen zum Thema

Avanade rät bezüglich des Einsatzes von künstlicher Intelligenz zum schnellen Handeln.
Avanade rät bezüglich des Einsatzes von künstlicher Intelligenz zum schnellen Handeln.
(Bild: Avanade)

Im Rahmen der Technology Vision 2017 beleuchtet Avanade Trends, die im Laufe der kommenden drei Jahre zu erwarten sind. Demnach sei der Scheitelpunkt einer neuen Dekade der digitalen Disruption erreicht, die durch KI und Automatisierung vorangetrieben wird. Die beginnende „AI First“-Ära soll Unternehmen weitreichende Möglichkeiten eröffnen, ähnlich der PC-Revolution in den 1990er-Jahren. Allerdings müssten die Firmen dazu jetzt die Transformationsphase einleiten, um erfolgreich zu sein.

Vorteile von „AI First“

Laut den Experten eröffnet eine „AI First“-Strategie schon jetzt neue Möglichkeiten zur serviceorientierteren und intensiveren Interaktion mit Kunden und Mitarbeitern. Dies wird zusätzlich durch die Konvergenz von Cloud, Big Data und Mobile gefördert. Insbesondere in den Bereichen intelligente Automatisierung, Robotic Process Automation (RPA) und physischer Automatisierung werden durch KI-Einbeziehung bessere Ergebnisse schneller erzielt. Unternehmen müssen laut dem Report aber auch verantwortlich handeln und ethische Richtlinien beachten. KI verändert grundlegend die Art und Weise, wie gelebt, gearbeitet und die Welt verstanden wird. Dies erfordert ein neues Verständnis von unternehmerischer Verantwortung.

KI sorgt für mehr Produktivität

„Mehr und mehr einfache Tätigkeiten werden automatisiert. Dies reduziert Fehlerquellen und schafft freie Kapazitäten für neue Themen in der digitalen Ökonomie. Mitarbeiter wollen und müssen daher ihre Kapazitäten anspruchsvollen Aufgaben widmen, die sie selbst und auch die Unternehmen nach vorne bringen“, erklärt Avanade-Deutschland-Geschäftsführer Robert Gögele. „Künstliche Intelligenz ist Realität. Unternehmen, die jetzt auf den Zug aufspringen, werden die Produktivität sowie das Engagement und die Zufriedenheit der Mitarbeiter auf ein neues Niveau heben“, ergänzt er.

Fünf Kernbereiche dargestellt

Avanada hat fünf Kernbereiche identifiziert, in denen Unternehmen jetzt aktiv werden sollten: KI lasse sich als Erlebnis-Ebene nutzen, um für künftige Kundenwünsche gerüstet zu sein. Dazu zählen etwa Sprachsteuerung, Mixed Reality oder haptische Erlebnisse. Zudem sollten Mitarbeiter durch den Einsatz von KI neue Möglichkeiten erhalten, effektiver und effizienter zu arbeiten. Avanade rät außerdem zum Einstieg in die Platform Economy, also die Schaffung nahtloser, KI-basierter Plattformen. Gleiches gilt für den Einsatz von DesignOps, die Kombination von Design Thinking und modernen technischen Grundsätzen mit dem Ziel, den Anwender im Mittelpunkt zu halten. Die Experten empfehlen zudem die Entwicklung eines Rahmenwerks für digitale Ethik, um beispielsweise Themen wie Datenschutz, Vertrauen und Privatsphäre zu behandeln.

(ID:44517784)