Automatisierung Arduino Portenta Machine: IoT-Funktionalität für Industriesteuerungen

Autor / Redakteur: Margit Kuther / Nico Litzel

Arduino Portenta Machine Control ist eine vollzentralisierte, stromsparende Industriesteuerung, die allein operierende Industriemaschinen IoT-fähig macht.

Firmen zum Thema

Arduino Portenta Machine Control: IoT-Funktionalität für Industriesteuerungen
Arduino Portenta Machine Control: IoT-Funktionalität für Industriesteuerungen
(Bild: Arduino)

Die Maschinensteuerung Portenta Machine Control von Arduino kann mit dem Arduino-Framework oder anderen Embedded-Entwicklungsplattformen programmiert werden. Dank ihrer Rechenleistung eignet sie sich für viele Anwendungen der Künstlichen Intelligenz und für vorausschauende Wartung (Predictive Maintenance). Arduinos Portenta Machine Control ermöglicht die Erfassung von Echtzeitdaten aus der Fabrikhalle und unterstützt die Fernsteuerung von Anlagen bei Bedarf sogar über die Cloud.

Die Portenta-Maschinensteuerung ermöglicht es Unternehmen, neue Business-as-a-Service-Modelle zu entwickeln, indem sie die Nutzung der Anlagen durch den Kunden für eine vorausschauende Wartung überwacht und wertvolle Produktionsdaten liefert.

Hard- und Software für viele Aufgaben

Die Arduino-Maschinensteuerung ermöglicht eine Soft-PLC-Steuerung nach Industriestandard und ist in der Lage, eine Reihe von externen Sensoren und Aktoren mit isolierten digitalen E/A, 4-20mA-kompatiblen analogen E/A, 3 konfigurierbaren Temperaturkanälen und einem speziellen I2C-Anschluss anzuschließen.

Für die Netzwerkkonnektivität stehen mehrere Optionen zur Verfügung, darunter USB, Ethernet und WiFi/BLE, zusätzlich zu branchenspezifischen Protokollen wie RS485. Alle E/A sind durch rücksetzbare Sicherungen geschützt, und die integrierte Energieverwaltung wurde entwickelt, um maximale Zuverlässigkeit in rauen Umgebungen zu gewährleisten.

Der Kern der Portenta-Maschinensteuerung läuft auf einem Arduino Portenta H7-Mikrocontroller-Board (im Lieferumfang enthalten), einem äußerst zuverlässigen Design, das in industriellen Temperaturbereichen (-40 °C bis 85 °C) mit einer Dual-Core-Architektur arbeitet, die keine externe Kühlung benötigt. Der Hauptprozessor bietet die Möglichkeit, externe Mensch-Maschine-Schnittstellen wie Displays, Touchpanels, Tastaturen, Joysticks und Mäuse anzuschließen, um die Rekonfiguration von Zustandsmaschinen und die direkte Manipulation von Prozessen vor Ort zu ermöglichen.

Das Design der Portenta-Maschinensteuerung adressiert eine Vielzahl von Anwendungsszenarien. Eine Auswahl der I/O-Pins kann per Software konfiguriert werden. Die Portenta Machine Control zeichnet sich als leistungsstarker Computer zur Vereinheitlichung und Optimierung der Produktion aus, bei dem ein einziger Hardware-Typ zahlreiche Anforderungen erfüllen kann.

Vielseitige Einsatzgebiete

Die Portenta-Maschinensteuerung kann in einer Vielzahl von Industriezweigen und Maschinentypen eingesetzt werden, z. B. in Etikettiermaschinen, Form- und Verschlussmaschinen, Kartoniermaschinen, Klebemaschinen, Elektroöfen, industriellen Waschmaschinen und Trocknern, Mischern usw. Fügen Sie die Portenta Maschinensteuerung mühelos in Ihre bestehenden Prozesse ein und werden Sie zum Eigentümer Ihrer Lösungen auf dem Maschinenmarkt. Arduinos Portenta Machine Control ist etwa erhältlich über Mouser und Voelkner.

Dieser Artikel stammt von unserem Partnerportal elektronikpraxis.

(ID:47697783)