Suchen

Schnelleres Machine Learning Apache Spark mit Intel MKL optimiert

| Autor / Redakteur: Matthias Semlinger / Nico Litzel

Cloudera kündigt eine gemeinsam mit Intel getestete Lösung an, die die Leistungsfähigkeit von maschinellem Lernen (Machine Learning, ML) und künstlicher Intelligenz (Artificial Intelligence, AI) erhöhen soll.

Firmen zum Thema

Cloudera und Intel beschleunigen Machine Learning auf Spark durch die Integration der Intel Math Kernel Library.
Cloudera und Intel beschleunigen Machine Learning auf Spark durch die Integration der Intel Math Kernel Library.
(Bild: Cloudera)

Benchmark-Tests mit Clouderas Apache Spark-Plattform und der seit kurzem verfügbaren Intel Math Kernel Library (Intel MKL) belegen laut Angaben den dadurch generierten Leistungssprung, den Machine Learning trotz größerer Datensätze in kürzerer Zeit und mit weniger Hardware erreicht.

Damit sollen Organisationen ihre Investitionen in Predictive Analytics wesentlich beschleunigen können. Cloudera ist führend bei Entwicklung, Training und Dienstleistungen rund um Apache Spark.

Smarteres Machine Learning

Das Open-Source-Framework erweitert das Konzept des maschinellen Lernens auf verteilten Systemen mit bekannten Werkzeugen und in erheblichen Größenordnungen. Durch die Kombination von Apache Spark, Intel MKL-Bibliotheken und Intels optimierter CPU-Architektur lassen sich Machine-Learning-Workloads jetzt schnell skalieren.

Je mehr Daten zur Verfügung stehen, umso akkurater arbeiten Lösungen für Machine Learning in den Bereichen Predictive Maintenance, Recommendation Engines, proaktiver Gesundheitsvorsorge und -überwachung sowie Risikoanalyse und Fraud Detection.

Benchmark

Ein Benchmark-Test, der die gemeinsam entwickelte Lösung mit OpenBLAS und F2J BLAS vergleicht, zeigt, dass Cloudera und Intel die führenden Hardware-Beschleunigungsbibliotheken in jedem Testdurchlauf übertroffen haben — bei mehr Performance und gleichzeitig geringeren Infrastrukturausgaben.

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:44547877)