Suchen

Allianz für das Internet der Dinge A1 Digital und Software AG kooperieren

| Autor / Redakteur: Christoph Kurth / Nico Litzel

Der Anbieter von Informations- und Telekommunikationstechnologie A1 Digital und die Software AG haben für den Bereich Internet of Things eine Partnerschaft vereinbart.

Die Unternehmen A1 Digital und Software AG bilden eine Technologie-Partnerschaft für den Bereich IoT.
Die Unternehmen A1 Digital und Software AG bilden eine Technologie-Partnerschaft für den Bereich IoT.
(Bild: Software AG)

Das Ziel der Allianz soll der Ausbau des cloudbasierten, offenen IoT-Angebots der Tochtergesellschaft A1 Telekom Austria Group sein. Zu diesem Zweck stellen A1 Digital und die Software AG einen IoT-Baukasten zur Verfügung. Anwender sollen dadurch ihre IoT-Geräte einfach integrieren und die Sensordaten in Echtzeit analysieren können. Strategische und operative Entscheidungen sollen dadurch schnell und flexibel getroffen und umgesetzt werden.

CEO von A1 Digital, Dr. Elisabetta Castiglioni, sagt zur Partnerschaft: „Das Internet der Dinge ist der zentrale Wachstumsbereich für A1 Digital. Mit der strategischen Partnerschaft stärken wir unsere technologische Marktführerschaft und erleichtern unseren Kunden den Zugang zum Internet der Dinge. Denn sie profitieren von einem erweiterten, ganzheitlichen Produktportfolio, das die Daten aus physischen Sensoren mit innovativen, analytischen Software-Lösungen zusammenbringt.“

Der IoT-Baukasten

In dem zusammengestellten Baukasten sind Lösungen aus den Bereichen Streaming- und Edge-Analytics, On-Premise-, Cloud- und Hybrid-Integration, dynamisches Prozessmanagement und IoT-Device-Management enthalten.

Anwender erhalten so eine skalierbare und flexible Verwaltung von beliebig vielen Sensoren. Darüber hinaus sollen sich verschiedene Geschäftsapplikationen, z. B. Software-as-a-Service- oder Big-Data-Appliaktionen, integrieren lassen.

Die komplementären Produkte beider Unternehmen sollen es ermöglichen, kundenspezifische IoT-Angebote zu transparenten und kosteneffizienten Preisen zu entwickeln.

(ID:45360443)