Raspberry Pi goes Industry

Mit Raspberry Pi und Matrix Creator IoT-Geräte entwickeln

| Autor / Redakteur: Margit Kuther / Nico Litzel

Matrix Creator von Matrix Labs: macht aus dem Raspberry Pi eine Entwicklungslösung für IoT
Matrix Creator von Matrix Labs: macht aus dem Raspberry Pi eine Entwicklungslösung für IoT (Bild: Farnell)

Mittels Matrix Creator wird Raspberry Pi zu einer flexiblen, kostengünstigen Entwicklungslösung für IoT-Anwendungen, etwa für Alexa-basierende Geräte.

Premier Farnell vertreibt den Matrix Creator von Matrix Labs basierend auf einem Xilinx-Spartan-6-FPGA und einer ARM-Cortex-M3-MCU exklusiv.

Matrix Creator ist eine mit dem Raspberry Pi kompatible Erweiterungslösung, die über zahlreiche Funktionen verfügt und eine schnellere und kostengünstigere Entwicklung von IoT-Geräten ermöglicht.

Sensorenvielfalt und in 40 Sprachen programmierbar

Die speziell für den Raspberry Pi konzipierte Entwicklungsplatine ist mit einem Xilinx-Spartan-6-FPGA, einem ARM-Cortex-M3-Mikrocontroller, einer Reihe an Bewegungs-, Temperatur-, Feuchtigkeits-, Licht-, Ultraviolett- und Infrarotsensoren, einem Array mit acht Mikrofonen sowie einem Array mit 35 LEDs ausgestattet.

Die Platine kann in 40 verschiedenen Sprachen programmiert werden und verfügt über integrierte Kommunikationsfunktionen für Z-Wave und Zigbee. Eine große Auswahl an analogen und digitalen Schnittstellen bietet zudem viele weitere Anschlussmöglichkeiten. Eine Verwendung im alleinstehenden Modus ist dank der integrierten Verarbeitungsfunktionen ebenfalls möglich.

Mit dem Matrix Creator lassen sich etwa Anwendungen in automatisierten Steuerungssystemen, speziell für Heimautomatisierungssysteme mit optischen und akustischen Elementen sowie für Anwendungen in der Robotik, Unternehmenslogistik, Spracherkennung, Beamforming-/DoA-Algorithmen und intelligente Datenauswertungen im Einzelhandel realisieren.

So ermöglicht es Array-Mikrofon-Benutzern, eigene Amazon-Echo- und Alexa-basierte Projekte zu basteln. Mithilfe der acht integrierten Mikrofone lassen sich zudem Spracherkennungssysteme aufsetzen, die von einer beliebigen Position im Raum aus aktiviert werden können. Ebenso ermöglichen die optischen und physischen Sensoren die Entwicklung von Gesichts- und Bewegungserkennungsgeräten für Sicherheitsanwendungen.

Matrix Creator eignet sich sowohl für Schulungszwecke in der Hardware-Entwicklung als auch als vielseitiges Entwicklungstool für erfahrene Benutzer. Die Plattform beschleunigt die Prototypenerstellung für neue Produkte und Geräte und senkt die damit einhergehenden Kosten – damit wird Entwicklern bereits vorab viel Arbeit abgenommen.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44763740 / Infrastruktur)